Ein Klimaschutzgesetz für Deutschland – Was können wir von Großbritannien und anderen europäischen Ländern lernen?

Datum: Dienstag, 28. Mai 2019, 9:30-17:15 Uhr, Kalendereintrag

Ort: British Embassy Berlin, Wilhelmstraße 70/71, 10117 Berlin

Teilnahmebeitrag: 150,00€ (85,00€ ermäßigt)

Inhalt

Noch in diesem Jahr soll das Klimaschutzgesetz des Bundes verabschiedet werden. Derzeit gibt es lebhafte Diskussionen: Wie leistungsfähig kann ein solches Gesetz sein und wie sollte es ausgestaltet werden? Dabei kann ein Blick auf Klimaschutzgesetze in anderen EU-Staaten helfen: Was können wir etwa aus den Erfahrungen in Großbritannien, Schweden oder den Niederlanden lernen? Welches Design wurde den Klimaschutzgesetzen dort gegeben? Welche Bausteine haben sich bewährt? Diesen Fragen wollen wir in unserer Tagung nachgehen.

Mit einem Klimaschutzgesetz auf Bundesebene stellen sich aber auch neue Fragen im Mehrebenen-System des Föderalismus, die wir uns ebenfalls anschauen wollen. Wie steht das Klimaschutzgesetz des Bundes zu denen, die es teils schon in den Bundesländern gibt? Und welche Vorgaben aus Europa sind zu beachten? Unterstützen sie die Wirkung eines Klimaschutzgesetzes für Deutschland? Diese und weitere Aspekte rund um das Klimaschutzgesetz wollen wir gerne mit Ihnen diskutieren und laden Sie dazu herzlich zu unserer Tagung am 28. Mai 2019 ein.

Zu unserer Frühjahrestagung laden wir traditionell nach Berlin ein. Wir freuen uns sehr, dieses Jahr mit der Britischen Botschaft kooperieren zu dürfen. Denn Großbritannien gilt mit seiner zehnjährigen Erfolgsgeschichte des Climate Change Act als eine Blaupause für eine wirksame Klimaschutzgesetzgebung.

Wir freuen uns, Sie in Berlin begrüßen zu dürfen!

Anmeldung und Programm

Zur Anmeldung

Das Programm mit näheren Informationen folgt in Kürze.