17. Würzburger Gespräche zum Umweltenergierecht

Gemeinsame Ausschreibung und Innovationsausschreibungen: Blaupause für das künftige Förderdesign?

Ein Blick auf europarechtliche Anforderungen, Erfahrungen anderer Länder und die Pläne der Bundesregierung zu technologieneutralen Ausschreibungen

Datum: Dienstag, 23. Mai 2017, 10-17 Uhr

Ort: Landesvertretung Baden-Württemberg, Tiergartenstr. 15,
10785 Berlin

Inhalt

Das neue EEG 2017 sieht in zwei Verordnungsermächtigungen ab Mai 2018 Pilotvorhaben für sogenannte Innovationsausschreibungen und gemeinsame Ausschreibungen für Windenergie- und Solaranlagen vor. Damit werden in Deutschland – auf Drängen der Europäischen Kommission –  erstmals Elemente eines technologieneutralen Ausschreibungsdesigns erprobt.

Mit unserer diesjährigen Berliner Frühjahrstagung stellen wir aus diesem Anlass den Komplex der technologieneutralen Ausschreibungen in den Mittelpunkt: Welche europarechtlichen Vorgaben gibt es und welche Erwartungen hat die Europäische Kommission? Was sind die Vorstellungen der Bundesregierung, um die beiden Verordnungsermächtigungen mit Leben zu füllen? In welchen anderen Ländern gibt es schon Erfahrungen mit technologieneutralen Fördersystemen? Wie wirken sich diese auf Zubauziele, Kosten und Akteursstruktur aus? Diese und weitere Fragen möchten wir gerne mit Ihnen diskutieren.

Merken Sie sich den Termin gerne vor und sichern Sie sich Ihre Teilnahme durch eine frühe Anmeldung.

Anmeldung und Programm

Programm als Pdf zum Download

23. Mai 2017: Landesvertretung Baden-Württemberg, Berlin

9.30 Uhr

Eröffnung des Tagungsbüros

10.00 Uhr

Begrüßung und Einführung

Thorsten Müller, Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Umweltenergierecht

10.15 Uhr

Anforderungen des EU-Rechts an die Technologieoffenheit von Ausschreibungen für erneuerbare Energien

Tim Maxian Rusche, Autor „EU Renewable Electricity Law and Policy“ und Mitglied des Juristischen Dienstes der Kommission, Brüssel

Der Vortrag bringt nur die persönliche Meinung des Vortragenden wieder und kann in keiner Weise die Institution binden, für die er arbeitet.

anschließend Rückfragen

11.00 Uhr

Länderberichte: Technologieneutrale Ausschreibungen in…

…Großbritannien

Dr. Gordon Edge, Inflection Point Energy Consulting, London

…den Niederlanden

Martijn van de Sande, Ministerie van Economische Zaken, Den Haag

anschließend Rückfragen

12.00 Uhr

Mittagspause

13.00 Uhr

Fortsetzung Länderberichte: Technologieneutrale Ausschreibungen in…

…Spanien

Sönke Schlaich, Rechtsanwalt, Madrid

…Chile

Tony Adam, Nordex, Hamburg

anschließend Rückfragen

14.00 Uhr

Erste Eckpunkte der Bundesregierung zu gemeinsamen Ausschreibungen und Innovationsausschreibungen für die Pilotverfahren ab Mai 2018

Hanna Schumacher, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin

14:45 Uhr

Kaffeepause

15.15 Uhr

Wie verhält sich Technologieoffenheit zu EE-Zielerreichung, Kosteneffizienz und Akteursvielfalt?

Prof. Dr. Uwe Leprich, Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau

15:45 Uhr

Podiumsdiskussion

Michael Class (juwi AG)
Prof. Dr. Uwe Leprich (Umweltbundesamt)
Ove Petersen (GP JOULE GmbH)
Hanna Schumacher
(Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)

16.45 Uhr

Zusammenfassung und Schlusswort

Thorsten Müller, Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Umweltenergierecht

17.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Die Vorträge werden nicht übersetzt. Änderungen vorbehalten

Stand: 15. Mai 2017