12. Treffen am 23.10.2018

Die Teilnehmer/innen des 13. Treffens des DokNetz Umweltenergierecht

Die Teilnehmer/innen des 13. Treffens des DokNetz Umweltenergierecht

Anlässlich des 12. Treffens des DokNetz Umweltenergierecht waren 18 Promovierende aus ganz Deutschland nach Würzburg gereist, um die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch und zur Vernetzung wahrzunehmen. Auf der Tagesordnung standen drei ganz unterschiedliche Vorträge sowie ein Block für allgemeine Fragen rund ums Promovieren. Nach einer kurzen Begrüßung durch Daniela Fietze und Frank Sailer von der Stiftung Umweltenergierecht ging es direkt in medias res: Annegret Mordhorst, Doktorandin an der BTU Cottbus/Friedrich-Schiller-Universität Jena, stellte ihr Promotionsprojekt zum Thema „Rechtliche Ausgestaltung der Förderung von Energie aus erneuerbaren Quellen ab 2021 in der EU“ vor.

Auch Anna Halbig, Doktorandin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, und Johannes Thielen, Doktorand an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, nutzten im weiteren Verlauf des Tages die Gelegenheit, Feedback von Kolleginnen und Kollegen zu erhalten: Beide stellten ihr Dissertationsprojekt – „Staatlich gelenkte Systemtransformation in wettbewerblichen Märkten am Beispiel des Regelenergiemarktes“ bzw. „Das EU-Beihilfenrecht als energiepolitisches Steuerungsinstrument der Kommission“ vor und freuten sich über die rege Diskussion im Anschluss.

Im allgemeinen Teil ging es diesmal v. a. um die Zeit zu Beginn der Promotion: Wie geht man bei der Themenfindung vor? Wie lange sollte die Phase der Themenfindung dauern? Hier konnten viele der neuen Mitglieder von den Erfahrungen der anderen profitieren.

Einen beschwingten Ausklang des Treffens gab es abends im Rahmen des Stiftungsempfangs der Stiftung Umweltenergierecht im Staatlichen Hofkeller der Residenz. Viele der Teilnehmer/innen nahmen darüber hinaus die Gelegenheit wahr, an den 20. Würzburger Gesprächen zum Umweltenergierecht am Folgetag teilzunehmen.

Programm

Programm

23. Oktober 2018: Kolping-Akademie, Würzburg

10.30 Uhr

Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

11.00 Uhr

Vorstellung und Diskussion eines Promotionsprojekts: „Rechtliche Ausgestaltung der Förderung von Energie aus erneuerbaren Quellen ab 2021 in der EU“

Annegret Mordhorst, Doktorandin an der BTU Cottbus/Friedrich-Schiller-Universität Jena

12.30 Uhr

Mittagspause

13.30 Uhr

Vorstellung und Diskussion eines Promotionsprojekts: „Staatlich gelenkte Systemtransformation in wettbewerblichen Märkten am Beispiel des Regelenergiemarktes“

Anna Halbig, Doktorandin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

15.00 Uhr

Allgemeine Fragen und Networking mit anschließender Kaffeepause

15.45 Uhr

Vorstellung und Diskussion eines Promotionsprojekts: „Das EU-Beihilfenrecht als energiepolitisches Steuerungsinstrument der Kommission“

Johannes Thielen, Doktorand an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

17.00 Uhr

Verabschiedung und Ende des Netzwerktreffens

19.00 Uhr

Stiftungsempfang, Staatlicher Hofkeller der Residenz (fakultativ)

 

Das Studien- und Dissertationsprogramm wird finanziell unterstützt von

unseren Partnern

alle-logos-studipro-2016

sowie

Gaßner, Groth, Siederer & Collegen
von Bredow Valentin Herz Rechtsanwälte
Osborne Clarke