Ass. iur. Carsten von Gneisenau, Mag. rer. publ.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tel.: +49-931-79 40 77-285
E-Mail: gneisenau@stiftung-umweltenergierecht.de

Carsten von Gneisenau ist seit Februar 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Stiftung Umweltenergierecht im Forschungsgebiet „Recht der erneuerbaren Energien und Energiewirtschaft“. Neben dem Projekt „Norddeutsche Energiewende 4.0“ (NEW 4.0) arbeitet er hauptsächlich im Blockchain-Projekt „InDEED“ und beschäftigt sich dort mit dem Labeling von Energieflüssen.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität zu Köln (2011-2016) mit fachspezifischer Fremdsprachenausbildung (US-amerikanisches Recht) und wirtschaftsrechtlichem Schwerpunkt absolvierte Carsten von Gneisenau sein Referendariat am Landgericht Aachen (2017-2019). Stationen waren u.a. eine Wirtschaftskanzlei in Brüssel und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin (Referat III B 2: Erneuerbare-Energien-Gesetz, übergreifendes Energierecht). Anschließend absolvierte er bis November 2019 ein Aufbaustudium an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, das er mit einer Magisterarbeit zum wettbewerblichen Messstellenbetrieb als Magister der Verwaltungswissenschaften (Mag. rer. publ.) abschloss.