Stiftung Umweltenergierecht – Zukunftswerkstatt für den Rechtsrahmen der Energiewende

Rund um die Leitfrage „Wie muss sich der Rechtsahmen ändern, um die energie- und klimapolitischen Ziele zu erreichen?“ arbeiten die Rechtswissenschaftler der Stiftung Umweltenergierecht in vielfältigen Forschungsprojekten an aktuellen und grundsätzlichen Fragestellungen zur Energiewende.

„Umweltenergierecht ist die Gesamtheit der Rechtsnormen, die die Transformation unserer Energieversorgung zum Schutz des Klimas steuert.“

Das Umweltenergierecht besteht aus einer Vielzahl von Gesetzen und Normen aus unterschiedlichen Rechtsgebieten und ist damit eine Querschnittsmaterie. Gemeinsamer Zweck der einzelnen Ansätze des Umweltenergierechts ist es, eine klimagerechte, nachhaltige Energieversorgung zu ermöglichen. Dazu sind Veränderungen in allen drei Sektoren – Elektrizitätsversorgung, Wärme- und Kälteversorgung und Verkehr – erforderlich. Dementsprechend befassen sich die Würzburger Rechtswissenschaftler mit allen Bereichen und nehmen insbesondere auch deren Wechselwirkungen in den Blick.

Diese thematische Forschungsarbeit untergliedert sich in vier Forschungsgebiete:

infografik-zukunftswerkstatt