Führungskräfte
Vor 4 Wochen veröffentlicht

Wir sind eine außeruniversitäre, rechtswissenschaftliche Forschungseinrichtung in Würzburg. Unser Team forscht zu Themen rund um die Frage: Wie muss sich der Rechtsrahmen ändern, damit wir in Deutschland und Europa unsere Klimaziele erreichen können? Wir arbeiten meist in interdisziplinären Projekten und beraten den Gesetzgeber – in der EU, dem Bund und den Ländern. Unabhängig und wissensbasiert. Zurzeit wachsen wir sehr stark.
Daher suchen wir jetzt

eine Juristin/einen Juristen (m/w/d) als Forschungsgebietsleitung in Voll- oder Teilzeit
für das Themengebiet: „Recht der erneuerbaren Energien und Stromversorgung“

Vorab: Wir fördern Vielfalt und Chancengleichheit. Wir schätzen den Mehrwert unterschiedlicher Perspektiven und wollen gerne noch weiblicher und diverser werden. Daher ermutigen wir ausdrücklich alle Menschen mit guten Ideen zur Kontaktaufnahme und begrüßen alle Bewerbungen einschließlich gemeinsamer Bewerbungen als Tandem mit geteilter Führung. Schwerbehinderte Menschen beziehungsweise gleichgestellte Menschen im Sinne des SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Hier die Details zum Job
Sie führen zusammen mit Ihrer Co-Leitung Ihr eigenes Forschungsgebiet – „Recht der erneuerbaren Energien und Stromversorgung“, bauen es weiter aus, gestalten es und entwickeln es weiter sowie repräsentieren es nach außen. Zudem sind Sie Teil der wissenschaftlichen Leitung der Stiftung und lenken damit die Entwicklungen der gesamten Organisation. Sie leiten ein Team aus Projektleitungen und wissenschaftlichen Mitarbeitenden. Ihre Führungsqualitäten sind also gefragt.

Sie sind fachlich versiert und kennen sich im einschlägigen Rechtsrahmen sowie den rechtlichen, rechtspolitischen, ökonomischen und technologischen Entwicklungen und Neuerungen im Recht der erneuerbaren Energien einschließlich der Erzeugung und Nutzung von grünem Wasserstoff und/oder dem Energiewirtschaftsrecht und dem Rechtsrahmen zur Gestaltung des Energiemarktdesigns aus. Wie ist der Stand der Diskussionen und in der Wissenschaft? Welche Lösungsräume bietet der einschlägige Rechtsrahmen der verschiedenen Netzinfrastrukturen, welche Strukturen prägen ihn, welche Defizite bestehen oder wohin bewegen sich die Gesetzgeber in der EU, im Bund und den Bundesländern? Sie identifizieren die Fragen, die für die Weiterentwicklung des Rechtsrahmens relevant werden könnten und entwickeln mit Ihrem Team strategisch die lang-, mittel- und kurzfristigen Arbeitsbereiche im Forschungsgebiet. Dazu bilden Sie sich und ihr Team laufend fort und suchen regelmäßig den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen der weiteren Forschungsgebiete sowie mit Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis.

In ihrem Forschungsgebiet arbeiten Sie kollegial mit den Projektleitungen zusammen, unterstützen sie bei ihren Leitungsaufgaben und der Personalführung und sind in Abstimmung mit Ihrer Co-Leitung erste inhaltliche Ansprechperson zu Teilbereichen des „Rechts der erneuerbaren Energien und Stromversorgung“ für den wissenschaftlichen Leiter der Stiftung. Sie forschen selbst und betreuen auch direkt wissenschaftliche Mitarbeitende. Sie sind Ideengeber und Sparringspartner während des Konzeptions- und Schreibprozesses, reviewen Texte, übernehmen Qualitätssicherung sowie Freigabe der Veröffentlichungen.

In Fachkreisen sind wir ein renommierter Player, oft gefragter Gesprächspartner und Ratgeber. Sie werden also auch immer wieder über Ihre Themen bei unseren Webinaren und Veranstaltungen referieren und spannende, neuartige und manchmal sehr herausfordernde Fragen beantworten dürfen – auf Tagungen und Konferenzen, im Austausch mit den verschiedenen Stakeholdern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik und ab und an vielleicht auch als Sachverständiger bei Anhörungen im Parlament.

Herausfordernd (und äußerst spannend): Sie arbeiten in Ihrem Forschungsgebiet meist in mehreren Vorhaben und damit verschiedenen rechtlichen Fragestellungen gleichzeitig. Geht’s zum Beispiel um das neue Energiemarktdesign, bewegen Sie sich sicher im Energiewirtschafts- und -steuerrecht, den Vorgaben zum Kapazitätsausbau im Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz und Erneuerbare-Energien-Gesetz, den Neuerungen zur Kraftwerksstrategie und zu den Kapazitätsmärkten sowie dem verfassungs- und unionsrechtlichen Überbau. Befassen Sie sich mit der Zukunft des energiewirtschaftlichen Rahmens zum Ausbau erneuerbarer Energien, stehen das Erneuerbare-Energien-Gesetz mit seinen Rechtsverordnungen sowie das Energiewirtschafts- und -steuerrecht in Ihrem Fokus. Die Bedeutung von unions- und verfassungsrechtlichen Bezügen ist Ihnen bewusst, Sie arbeiten eng mit den Leitungen anderer Forschungsgebiete zusammen, insbesondere „Europäisches und internationales Energie- und Klimaschutzrecht“ und „Recht der Netzinfrastrukturen“, um gemeinsame Projekte zu konzipieren und durchzuführen.  Sich fachlich aufzustellen und sich gleichzeitig mit hohem Anspruch an die eigene Bearbeitungstiefe und -qualität zu bewegen, ist anspruchsvoll. Dafür sollte Ihr juristisches Handwerkszeug tipptopp sitzen.

Das sind Sie
– Sie haben zwei juristische Staatsexamen (min. eines davon möglichst „vollbefriedigend“ oder besser) oder einen vergleichbaren Abschluss (LL.M.).
– Sie bekleiden seit einiger Zeit eine Führungsposition in einer Forschungseinrichtung, in der öffentlichen Verwaltung, Anwaltschaft, Wirtschaft oder in einem Verband.
– Sie haben sich Expertenwissen in den verschiedenen Bereichen des Rechts der erneuerbaren Energien und Stromversorgung angeeignet und möchten sich nun gerne als Forschungsgebietsleitung weiterentwickeln.
– Sie besitzen verhandlungssichere Englischkenntnisse und bringen idealerweise auch Kenntnisse in einer weiteren europäischen Fremdsprache mit.
– Sie sind gut vernetzt, das ist hilfreich.

Darauf können Sie sich freuen
– Die Stimmung hier mögen wir sehr. Wir duzen uns alle, es geht entspannt zu und es wird überraschend viel gelacht.
– Sie sind Teil der wissenschaftlichen Leitung und bestimmen gemeinsam mit uns den strategischen Kurs der Stiftung.
– Oftmals fehlt in Anwaltskanzleien, Unternehmen und der Verwaltung die Zeit. Wir nehmen uns diese und gehen den Dingen auf den Grund, um uns die Themen umfassend zu erschließen.
– Rechnen Sie damit, etwa alle zwei Wochen ein bis zwei Tage unterwegs zu sein.
– Natürlich werden Sie viel zu tun haben. Gleichzeitig ist uns aber neben Work auch Life wichtig. Viele unserer Mitarbeitenden haben zum Beispiel Familie. Hier unterstützen wir durch flexible Arbeitszeiten und verschiedene Arbeitszeitmodelle wie Job-Sharing oder Führen in Teilzeit.
– Sie leben in Würzburg? Perfekt. Wenn nicht – arbeiten Sie gerne mobil mit uns und kommen Sie ein paar Mal im Monat ins Büro. Hier finden wir stets gute individuelle Lösungen.
– Sie erhalten ein für Ihren Einsatz attraktives Gehalt, angelehnt an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, bis zur Entgeltgruppe 15 und eine unbefristete Stelle.

Klingt gut?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Für alle Fragen stehen wir Ihnen gern Rede und Antwort. Und dann – freuen wir uns auf Ihre Bewerbung über das unten stehende Onlineformular oder per E-Mail an bewerbung@stiftung-umweltenergierecht.de mit der Kennziffer 2024-06.

Ihre Ansprechpartnerin für den nächsten Karriereschritt

Annette Müller
Leiterin Finanzen und Personal
Telefon:              +49 931 794077-13
E-Mail:                 bewerbung@stiftung-umweltenergierecht.de

 

Die Stellenausschreibung finden Sie auch hier zum Download.

Job Features

Job Category

Recht der Erneuerbaren Energien und Stromversorgung

Online Bewerben

A valid email address is required.
A valid phone number is required.