Nikolas Klausmann
wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tel.: +49-931-794077-0
E-Mail: klausmann@stiftung-umweltenergierecht.de

Seit April 2020 ist Nikolas Klausmann wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung Umweltenergierecht.

Nikolas Klausmann befasst sich im Rahmen des Projekts InDEED mit den Rechtsfragen blockchainbasierter Energiedatenplattformen. Dabei stehen insbesondere Anwendungen im Kontext der Protokollierung von  Anlagendaten (Asset-Logging) und Herkunftsnachweisen im Fokus.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und der Hankuk University of Foreign Studies in Seoul (2011-2017), mit Schwerpunkt im Kartell- und Wettbewerbsrecht, war Nikolas Klausmann zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Berlin (2017-2018) und anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter des energie- und wettbewerbsrechtlichen Instituts der Humboldt Universität zu Berlin (2018-2020) tätig. Währenddessen leitete er universitäre Arbeitsgemeinschaften zum Öffentlichen Recht und war  Gastforscher an der Florence School of Regulation des Europäischen Universitätsinstituts (Jan./Feb. 2020).

Nikolas Klausmann promoviert zur europäischen und deutschen Energiemarktregulierung sowie zum Verfassungs- und Europarecht im Kontext von Peer-to-Peer Energieaustausch, Energiegemeinschaften und dezentraler Informationstechnologie.