Fokus Umweltenergierecht

Das Recht der erneuerbaren Energien in Mexiko und Deutschland

Datum: Mittwoch, 12. Oktober 2016, 10-17 Uhr

Ort: Burkadushaus, Am Bruderhof 1, 97070 Würzburg

Inhalt

Diese Tagung fand in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Mexikanischen Juristenvereinigung e.V. statt. Sie stellte das Recht der erneuerbaren Energien in Mexiko in den Vordergrund, insbesondere die am 24. Dezember 2015 in Kraft getretene „Ley de Transición Energética“, das sogenannte Energiewendegesetz. Neben Bestimmungen zur Förderung der erneuerbaren Energien soll das Gesetz auch in einem zweiten Sinne eine Wende einleiten und den bisher abgeschotteten mexikanischen Energiemarkt für internationale Investoren öffnen.

Mexikanische Sprecher aus Politik, Wissenschaft und Praxis zeigten den Teilnehmern ein umfassendes Bild über die aktuelle rechtliche und politische Situation des mexikanischen Energiesektors auf. Die Stiftung Umweltenergierecht beleuchtete sodann rechtsvergleichend Unterschiede und Parallelen zum europäischen und deutschen Recht.

Die Tagung richtete sich vornehmlich an Juristen aus Verwaltung, Wissenschaft und Praxis, bot aber auch Teilnehmern aus der Wirtschaft einen fundierten Überblick über das mexikanische Rechtsystem und die Investitionsmöglichkeiten.

Zum Programm