Interdisziplinäres und europäisches Forschungsnetzwerk

Die Energiewende ist ein technischer und sozialer Prozess. Das Recht hat dabei lediglich die dienende Funktion, den Transformationsprozess zu steuern. Daher sind die meisten Forschungsfragen interdisziplinär.

Die Stiftung Umweltenergierecht arbeitet aus diesem Grund regelmäßig mit verschiedenen anderen Forschungseinrichtungen zusammen, um zur Verwirklichung ihres Stiftungszwecks Antworten auf ihre Leitfrage „Wie muss sich der Rechtsrahmen ändern, um die energie- und klimapolitischen Ziele zu erreichen?“ zu entwickeln.

Mit den folgenden Institutionen und Personen hat die Stiftung Umweltenergierecht in den letzten Jahren zusammengearbeitet:

Artelys

 

 

Edelman.ergo GmbH

   

Flensburg University of Applied Sciences: Wind Energy Technology Institute

IFOK GmbH

   

Ingenieurbüro Floecksmühle GmbH 

  Next Kraftwerke GmbH 

 

r2b energy consulting GmbH 

Helmholtz Zentrum für Umweltforschung UFZ