Dissertationspreis Umweltenergierecht 2017

Wie hoch ist das Preisgeld?

Der Dissertationspreis Umweltenergierecht ist mit 5.000 € dotiert. Das Preisgeld kann auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden.

Wer kann sich bewerben?

Teilnahmeberechtigt sind Doktorandinnen und Doktoranden, die in den Jahren 2015 oder 2016 eine Promotion in deutscher oder englischer Sprache aus dem Bereich des Umweltenergierechts, des Klimaschutzrechts oder des Rechts der nachhaltigen Energieversorgung mit einem exzellenten Ergebnis – magna oder summa cum laude – an einer Universität in Deutschland, Österreich oder der Schweiz abgeschlossen haben. Abgeschlossen ist die Promotion mit Ablegung der mündlichen Prüfung, die folglich zwischen dem 1. Januar 2015 und dem 31. Dezember 2016 stattgefunden haben muss.

Welche Unterlagen sind einzureichen?

  • Einen ausgefüllten und unterschriebenen Teilnahmebogen
  • Eine Zusammenfassung des Dissertationsprojektes mit einem Umfang von 10.000 bis 20.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen)
  • Die Dissertation (sowohl als elektronisches Dokument als auch als Papierfassung; soweit sie schon veröffentlicht ist, in der veröffentlichten Form)
  • Eine Kopie der Promotionsurkunde bzw. eine vorläufige Bescheinigung, aus der sich das Datum der mündlichen Prüfung sowie die Note ergibt
  • Jeweils eine Kopie der Gutachten zur Dissertation
  • Einen max. zweiseitigen tabellarischen Lebenslauf

Wie soll die Zusammenfassung gestaltet werden?

Die Zusammenfassung dient der Jury als erster Schritt der Sichtung der eingereichten Dissertationen. Sie soll daher die zentralen Aussagen Ihrer Arbeit auf den Punkt bringen und das Interesse der Jurorinnen und Juroren wecken, sich intensiv mit Ihrer Arbeit zu befassen. Dazu sollen die zentralen Forschungsergebnisse des Promotionsprojektes und deren Bedeutung für den Transformationsprozess der Energieversorgung zusammengefasst werden. Es soll die Problemlage beschreiben und die gefundenen Beiträge zur Lösung präsentieren. Dieser Text soll so gestaltet werden, dass er in einer juristischen Fachzeitschrift veröffentlicht werden könnte (aber noch nicht veröffentlicht ist) und dabei eine breite Fachöffentlichkeit über den Kreis der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hinaus, die sich intensiv mit dem Umweltenergierecht befassen, ansprechen könnte.

Wie erfolgt die Bewerbung?

Der Teilnahmebogen kann per E-Mail an dissertationspreis@stiftung-umweltenergierecht.de angefordert werden.

Die erforderlichen Unterlagen für die Bewerbung für den Dissertationspreis Umweltenergierecht senden Sie bitte

Stiftung Umweltenergierecht
Dissertationspreis Umweltenergierecht
Ludwigstraße 22
97070 Würzburg

Wann ist Bewerbungsschluss?

Der Einsendeschluss für den Dissertationspreis Umweltenergierecht 2017 ist der 31. Mai 2017.

Wer entscheidet über die Vergabe des Dissertationspreises Umweltenergierecht?

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury bestehend aus fünf namhaften Rechtswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern: Frau Prof. Dr. Monika Böhm (Marburg), Frau Prof. Dr. Ines Härtel (Frankfurt/Oder), Herrn Prof. Dr. Markus Ludwigs (Würzburg), Frau Prof. Dr. Sabine Schlacke (Münster) und Herrn Prof. Dr. Helmuth Schulze-Fielitz (Würzburg).

Wann erfolgt die Preisverleihung?

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der 18. Würzburger Gespräche zum Umweltenergierecht im Herbst 2017. Alle Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie die Betreuerinnen und Betreuer der Dissertationen werden dazu gesondert eingeladen.

Welche Bedingungen gelten darüber hinaus?

Mit Ihrer Teilnahme am Dissertationspreis Umweltenergierecht versichern Sie, dass Sie die eingereichte Zusammenfassung selbst und ohne fremde Hilfe verfasst haben. Sie erklären sich bereit, die Zusammenfassung der Stiftung Umweltenergierecht für Publikationen und Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung zu stellen. Sie räumen der Stiftung Umweltenergierecht auch das Recht ein, den Beitrag in überarbeiteter oder gekürzter Fassung im Zusammenhang mit dem Dissertationspreis zu nutzen.

Außerdem erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Teilnehmerdaten gespeichert werden und im Rahmen der Präsentation des Dissertationspreises Umweltenergierecht eingesehen werden können. Die Daten werden ausschließlich zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit des Dissertationspreises Umweltenergierecht verwendet und nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Haben Sie Fragen?

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne unter +49 931 794077-0 oder dissertationspreis@stiftung-umweltenergierecht.de.

Ausschreibung als Pdf-Dokument

Hier können Sie die gesamte Ausschreibung herunterladen.

 

Der Dissertationspreis ist Teil des Studien- und Dissertationsprogramms der Stiftung Umweltenergierecht. 

Das Studien- und Dissertationsprogramm wird finanziell unterstützt von

unseren Partnern

alle-logos-studipro-2016

sowie

Gaßner, Groth, Siederer & Collegen
von Bredow Valentin Herz Rechtsanwälte
Osborne Clarke