Was Ihre Spende bewirkt

Kleine wie große Spenden helfen uns, unsere Forschung zum Umweltenergierecht erfolgreich durchzuführen. Mit Ihrer finanziellen Unterstützung tragen Sie bei zum Gelingen der Suche nach Antworten auf unsere Leitfrage „Wie muss sich die Rechtsordnung ändern, damit die klima- und energiepolitischen Ziele erreicht werden?“

Ihre Spenden setzen wir in diesen Bereichen ein:

Erfahren Sie unter „Danke für Ihre Unterstützung“ was unsere Spender motiviert hat, uns zu unterstützen!

Forschungsberichte

Nur mithilfe von Spenden können wir auch zu aktuellen Rechtsfragen forschen, die nicht in laufenden Forschungsprojekten abgehandelt werden können. So können wir kurzfristig und unabhängig von den Zuwendungsgebern Ideen für die Weiterentwicklung des Rechtsrahmens unterbreiten oder Entwicklungen einordnen.

So sind z. B. folgende Würzburger Studien und Berichte zum Umweltenergierecht durch allgemeine Spenden an die Stiftung Umweltenergierecht entstanden.

Beispiele:

Europa- und verfassungsrechtliche Spielräume einer CO2-Bepreisung in Deutschland Der Bagatellvorbehalt bei Ausschreibungen für Windenergie in den Beihilfeleitlinien der Europäischen Kommission De beihilferechtliche Rahmen für Maßnahmen zur Gewährleistung einer angemessenen StromerzeugungExperimentierklauseln im Energierecht – Zur rechtlichen Beurteilung von Sondervorschriften für Pilot- und Demonstrationsvorhaben Abstände zwischen Windenergieanlagen und Siedlungsgebieten – Regulatorische Möglichkeiten und Grenzen Beihilferechtliche Spielräume für eine Weiterförderung von Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien

Vorträge

Neben der Forschungsarbeit kommt in der Stiftung der Vermittlung von Ergebnissen, der Einordnung aktueller Entwicklungen und der Übersetzung komplexer Rechtsfragen eine große Bedeutung zu. Hier ermöglichen uns Spenden, aktuelle Themen aufzugreifen und Vortragsmöglichkeiten zu ergreifen.

Dr. Markus Kahles bei einem Vortrag zum EU-Energie-Winterpaket Ende 2016

Dr. Markus Kahles bei einem Vortrag zum EU-Energie-Winterpaket Ende 2016

Beispiele:

Markus Kahles,

Einordung der Kommissions-Vorschläge im Hinblick auf die Förderung von Erneuerbaren-Strom in Deutschland

Vortrag, Fokus Umweltenergierecht „Die Neufassung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie und das Energie-Winterpaket der EU-Kommission“, Fachgespräch, Berlin, 15. Dezember 2016

Thorsten Müller,

Die Förderung Erneuerbarer Energien im Wettbewerb aus juristischer Perspektive

Vortrag, Dornburger Energiegespräche „Energie & Wettbewerb“, Jahressymposium des Instituts für Energiewirtschaftsrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Jena, 10. Juni 2015

Frank Sailer,

Rechtliche Rahmenbedingungen für den Einsatz von Speichern

Vortrag, 21. Fachgespräch der Clearingstelle EEG unter dem Thema „Speicherbetrieb unter dem EEG 2014“, Berlin-Dahlem, 8. Juni 2015

Präsentation

Hartmut Kahl,

Capacity Mechanisms and the Legal Framework for Generation Adequacy in the European Union and Germany

Vortrag, German Norwegian Chamber of Commerce, Hamburg, 1. Juni 2015

Johannes Hilpert,

Power-to-Heat als Strom-Wärme-Anwendung – Rechtsrahmen und Hemmnisse

Vortrag, Dialogplattform „Power-to-Heat“, Energie-Forschungszentrums Niedersachen (EFZN), Goslar, 5. Mai 2015

Präsentation

Thorsten Müller,

Der neue Beihilferahmen für erneuerbare Energien – eine energiepolitische Revolution aus Brüssel?

Vortrag, 9. Internationalen Energiewirtschaftstagung (IEWT 2015) „Energiesysteme im Wandel: Evolution oder Revolution?“, Technische Universität Wien, Wien, 13. Februar 2015

Frank Sailer,

Planungs- und genehmigungsrechtliche Anknüpfungspunkte als materielle Präqualifikationsmerkmale einer Ausschreibung für Windenergie an Land im „EEG 3.0“

Vortrag, 17. Sitzung der Bund-Länder-Initiative Windenergie (BLWE), Berlin, 21. Januar 2015

Präsentation

Einsatz als Sachverständige in Bundestag oder Landtag

Abgeordnete in Bundestag und Landtagen befragen anlässlich von Gesetzgebungsverfahren oder zur Klärung grundlegender rechtspolitischer Fragen im Rahmen öffentlicher Anhörungen regelmäßig Sachverständige. Die Stiftung Umweltenergierecht war hier schon mehrfach eingeladen und konnte basierend auf ihren Forschungsergebnissen Hinweise für die Ausgestaltung der Gesetze geben oder aufgeworfene Fragen beantworten. Spenden sind insbesondere für die Ausarbeitung der Stellungnahmen erforderlich, die zeitintensiv sind, so dass die dafür erforderliche Arbeitszeit nicht durch mögliche Aufwandsentschädigungen i.H.v. üblicherweise maximal 250 € bezahlt werden kann.

Stiftungsvorstand Thorsten Müller bei einer Anhörung im Bundestag im Juni 2015

Stiftungsvorstand Thorsten Müller bei einer Anhörung im Bundestag  im Juni 2015

Beispiele:

Thorsten Müller, Frank Sailer, Nils Wegner,

Rechtliche Stellungnahme zur Anhörung des Ausschusses für Wirtschaft, Energie und Landesplanung des Landtags Nordrhein-Westfalen am 13. Dezember 2017

Stellungnahme vom 11. Dezember 2017 zum Antrag der Fraktion der CDU und der Fraktion der FDP „Windenergieausbau in Nordrhein-Westfalen wieder in geordnete Bahnen lenken – Akzeptanz für die Windenergie sichern“ (Drucksache 17/526 vom 05.09.2017)

Thorsten Müller,

Rechtswissenschaftliche Aspekte zur Weiterentwicklung des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG)

Schriftliche Stellungnahme zur öffentlichen Anhörung des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Energie, 17. Februar 2016

Thorsten Müller, Viktoria Fülbier, Nils Wegner,

Stellungnahme zur Anhörung des Ausschusses für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung des Hessischen Landtags am 3. Dezember 2015 – zum Gesetzentwurf der Fraktion der FDP für ein Gesetz zur Änderung der Hessischen Bauordnung

Stellungnahme (Drucksache 19/2070 vom 16.06.2015) veröffentlicht als Ausschussvorlage WVA/19/16, Teil 4, S. 131-168, 2. Dezember 2015

Thorsten Müller, Markus Kahles,

Schriftliche Stellungnahme zur öffentlichen Anhörung – Rechtliche Einordnung des Beschlusses (EU) 2015/658 der EU-Kommission über die staatliche Beihilfe zugunsten des Kernkraftwerks Hinkley Point C

Stellungnahme, Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie, 15. Juni 2015

 

Thorsten Müller,

Stellungnahme zur Anhörung der Kommission zur parlamentarischen Begleitung der Energiewende in Bayern zum Thema „Regulatorischer Rahmen“

Bayerischer Landtag, München, 7. Mai 2012

Stellungnahme

Studien- und Dissertationsprogramm

Mit dem Studien- und Dissertationsprogramm Umweltenergierecht möchten wir ein Angebot an Studierende und Promovierende unterbreiten, um sie bei ihrer Beschäftigung mit dem Umweltenergierecht und ihrer Forschung zu Themen aus diesem Rechtsfeld zu unterstützen. So können wir mit Hilfe von Spenden den juristischen Nachwuchs fördern.

Thorsten Müller, Dr. James Bews und Prof. Dr. Monika Böhm bei der Dissertationspreis-Verleihung 2017

Thorsten Müller, Dr. James Bews und Prof. Dr. Monika Böhm bei der Dissertationspreis-Verleihung 2017

Veranstaltungen

Expertenworkshops und Fachgespräche im Rahmen der Reihe Fokus Umweltenergierecht sind wichtige Formate der Stiftung Umweltenergierecht. Sie ermöglichen einen intensiven Fachaustausch, die Diskussion aktueller Entwicklungen mit Experten und die Vermittlung von Wissen in die Praxis.

Veranstaltung aus der Reihe Fokus Umweltenergierecht im Oktober 2016

Veranstaltung aus der Reihe Fokus Umweltenergierecht im Oktober 2016

Beispiele:

ExpertenworkshopDas Genehmigungsverfahren für Windenergieanlagen – Zwischen Flexibilität, Beschleunigung und Rechtssicherheit
Das Genehmigungsverfahren für Windenergieanlagen – Zwischen Flexibilität, Beschleunigung und Rechtssicherheit
14. November 2017, Würzburg

 

Update zum EU-Energie-Winterpaket
Fachgespräch

Update zum EU-Energie-Winterpaket
17. Oktober 2017, Würzburg

 

 

Fachgespräch
Must-run und Einspeisemanagement
21. September 2017, Würzburg

 

Ihre Ansprechpartnerin

Anne Rosenstock
Leiterin Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49-931-79 40 77-12
E-Mail

Spendenkonto

Spenden können Sie auf das folgende Konto überweisen:

IBAN DE16790500000046743183

BIC BYLADEM1SWUGrundsätze guter Stiftungspraxis